Dank unserer tatkräftigen Mitwirkung hat der StuRa in seiner letzten Sitzung beschlossen Extinction Rebellion (XR) Freiburg nicht länger zu unterstützen.

Angesichts der letzten Äußerungen des Gründers, der Holocaust sei „just another fuckery in human history“, ist dies auch mehr als überfällig. Im Übrigen widerspricht es – unabhängig vom löblichen Ziel des Klimaschutzes – allen demokratischen Werten, wenn XR die parlamentarische Demokratie zur Disposition stellt („der Klimawandel ist größer als die Demokratie“ so der Gründer von XR). Auch das Blockieren von Transportmitteln wie etwa der Londoner U-Bahn (!) ist nicht nur sinnfrei, sondern zudem auch eine Straftat.

Wenn nun selbst ein ehemaliges Mitglied in einem einschlägigen Medium über Cyber-Mobbing und Sektenzüge von XR spricht (https://www.bento.de/…/extinction-rebellion-aussteiger-beri…), bestätigt das nur einmal mehr unsere Ansicht: Klimaschutz ja – aber doch bitte mit Maß und Mitte!

Die Solidarisierung mit einer hyperemotionalen Weltuntergangssekte ist in jedem Fall der falsche Weg.