Am 27. September 2018 hat die Exzellenzkommission beschlossen und bekannt gegeben, dass beide Cluster, die von der Uni Freiburg ins Rennen um die Förderung durch die Exzellenzinitiative geschickt wurden, ab dem kommenden Jahr gefördert werden sollen. Wir, der RCDS Freiburg, freuen uns über diese Entscheidung und gratulieren allen Beteiligten zu dieser herausragenden Leistung.

Was bedeutet das konkret für die Universität Freiburg? Die Förderung bedeutet, dass in den kommenden Jahren bis zu 100 Millionen Euro zusätzlich in die Freiburger Spitzenforschung in Zusammenhang mit den beiden Clustern fließen wird. Dies ist nicht nur ein Erfolg für die Cluster selbst, sondern für die gesamte Uni. So sind wir uns sicher, dass die beiden Projekte nicht nur die deutschland-, sondern sogar die weltweite Sichtbarkeit und Reputation der Uni Freiburg weiter steigern werden. Die Universität wird somit noch attraktiver für international herausragende Wissenschaftler und Dozenten werden, was nicht zuletzt auch für die Studenten der Uni Freiburg von Vorteil sein wird. Um auch die Lehre nachhaltig zu stärken mahnen wir jedoch an, dass eine Verstärkung des universitären Personals, die so möglich werden könnte, auch eine Stärkung von Lehre und Lehrkräften bedeuten muss. Diese müssen angemessen bei den weiteren Planungen berücksichtigt werden.

In diesem Sinne wünschen wir den Clustern den größtmöglichen Erfolg bei ihrer Arbeit und regen jedes Mitglied der Universität Freiburg an, sich an der weltweiten Spitzenforschung zu beteiligen.