Aktuelle Pressemitteilungen

Anpassung der Sitzverteilung im Senat der Universität Freiburg

In der letzten Senatssitzung wurde die Satzung der Universität zur Durchführung der Gremienwahlen neugefasst. Wir begrüßen insbesondere den dabei vorgenommenen und auch von uns schon geforderten Wechsel beim Sitzverteilungsverfahren bei Verhältniswahl vom d’Hondt- zum Sainte Laguë/Schepers-System! Dieses Verfahren ist nicht nur bei Europa- und Bundestagswahlen etabliert, sondern wird auch zunehmend auf Landes- und Kommunalebene eingeführt.

Felix Karpp, studentischer Senator des RCDS, bewertet diese Änderung als sehr sinnvoll, gerade da die Gruppe der Studenten nur über vier Senatsplätze verfügt: „Die Verhältnisse werden besser dargestellt, zudem wird die Erfolgswertgleichheit der Stimmen optimal umgesetzt!“

Zum Nachlesen: Die Vorteile von Sainte Laguë/Schepers gegenüber dem d’Hondt-Berechnungsverfahren werden auf der Seite des Bundeswahlleiters übersichtlich erläutert.

Aufrufe zu Gewalt haben keinen Platz an unserer Uni!

In der Halloween-Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November wurde ein Verbindungshaus in Freiburg von etwa 25 unbekannten Tätern überfallen. Dabei kam es zu diversen tätlichen Auseinandersetzungen, bei denen u. a. ein Mitglied der Verbindung durch einen Bierkrug schwer verletzt wurde. Der verbindungskritische Blog falsch-verbunden.net, der vom Stura ideell unterstützt wird, kommentierte diese Taten folgendermaßen wohlwollend:

Straftaten gegen Kommilitonen gutzuheißen kann nicht Aufgabe einer Gruppe sein, die von der Studentenvertretung unterstützt wird. Daher haben wir im Stura den Antrag gestellt, falsch-verbunden.net die Unterstützung zu entziehen. Über diesen Antrag und die sich anschließende, über Wochen hingezogene Debatte im Stura berichtet fudder.de.

„Aufrufe zu Gewalt haben keinen Platz an unserer Uni!“, stellt Laura Davina Gillich, Vorsitzende des RCDS Freiburg, klar. „Wir freuen uns, dass fudder.de unserem Antrag im Stura, Falsch Verbunden die Unterstützung zu entziehen, einen längeren Artikel widmet.“ Dieser stellt sehr anschaulich beschrieben dar, welch absurde Vorgänge ein solcher Antrag im Stura zur Folge haben kann. Zwar können wir nicht alle Eindrücke, etwa zu angeblichem Fehlverhalten von Gästen während der Sitzungen teilen, empfehlen den Artikel dennoch als hochinteressante Lektüre!

Bundesdelegiertenversammlung 2015: Ein erfolgreiches Wochenende für den RCDS Freiburg

Der RCDS Freiburg freut sich, dass auf der Bundesdelegiertenversammlung des RCDS vom 9. – 11. Oktober 2015 im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin zwei große Erfolge für die Gruppe gefeiert werden konnten.

Unser Schatzmeister Claudius Klueting wurde während der BDV zum Bundesschatzmeister des RCDS für das kommende Jahr gewählt und konnte sich in einer Kampfabstimmung gegen seinen Gegenkandidaten aus Hamburg durchsetzen. „Claudius, der seit 2010 schon Mitglied des RCDS ist und unsere Gruppe als Vorsitzender mehrere Jahre lang geführt hat, wird auch für den Bundesvorstand eine große Bereicherung darstellen! Der gesamte RCDS Freiburg gratuliert Claudius sehr herzlich zu seiner Wahl“, so Laura Davina Gillich, Freiburger RCDS-Vorsitzende. Vervollständigt wird der Bundesvorstand durch den Bundesvorsitzenden Jenovan Krishnan (Frankfurt a. M.) und den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Dietmar Schulmeister (Duisburg). Allen drei Mitgliedern des Bundesvorstands wünschen wir im neuen Amt viel Erfolg!

Zudem durften wir für unsere viel beachtete DKMS-Typisierungsaktion im Januar diesen Jahres den Gerd-Langguth-Preis in der Kategorie Silber entgegen nehmen. Der nach dem ehemaligen Bundesvorsitzenden Gerd Langguth benannte Preis wird jährlich durch unseren Ehemaligenverband, den RCDA, vergeben. Diese Ehrung unserer Arbeit durch den RCDA freut uns sehr und ist Ansporn für uns, ähnliche Veranstaltungen in Zukunft wieder zu organisieren. Gleichzeitig möchten wir den anderen Preisträgern, dem RCDS Wuppertal und dem RCDS Bonn, ebenfalls herzlich zum Gewinn gratulieren!

Senatswahlen in Freiburg halten die Justiz in Atem

Die Wahlen zum Senat in diesem Jahr wurden von einem von uns initiierten gerichtlichen Vorgehen gegen eine geplante Unterstützung des Stura zugunsten der bvs-Listen begleitet. Auf Beschwerde des Asta hin beschäftigte das beabsichtigte Verhalten des Stura sogar in letzter Instanz den Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim – wir konnten jedoch beide Instanzen für uns entscheiden!

Im Folgenden stellen wir euch Hinter- und Beweggründe unseres gerichtlichen Vorgehens vor und halten die Beschlüsse des VG Freiburg sowie die VGH Baden-Württemberg für euch bereit!

Read on…

Der RCDS gewinnt erstmals seit Jahren einen Senatsplatz

Die diesjährigen Hochschulwahlen am 30. Juni 2015 verliefen für den RCDS Freiburg hocherfreulich. Mit 11,4 % der Stimmen konnte die Liste des RCDS solide wieder in den Studierendenrat einziehen, dort wird im kommenden Jahr Jasmin Ballmaier den RCDS vertreten. Getrübt wird die Freude über das gute Abschneiden bei der Stura-Wahl lediglich durch das zur Auszählung der Wahl genutzte Adams-Verfahren. „Das Adams-Verfahren hat zur Folge, dass bei zwölf antretenden Listen und zehn Sitzen im Stura, die vergeben werden, keine Liste mehr als einen einzigen Sitz erzielen kann. Ein solches Verfahren, das die Sitze nicht nach der Stärke der einzelnen Listen gewichtet, bildet den Wählerwillen nicht ab und ist höchst undemokratisch!“, so Laura Davina Gillich, Vorsitzende des RCDS Freiburg. Welche skurrilen Folgen das Auszählverfahren haben kann zeigt sich alleine schon dadurch, dass eine andere hochschulpolitische Gruppe in diesem Jahr mit gleich drei Listen antrat.

Parallel zu den Stura-Wahlen fanden die Wahlen der studentischen Vertreter im Senat statt, die vom gerichtlichen Vorgehen unseres Vorstandsmitglieds Claudius Klueting gegen den Asta begleitet wurden. Zu den Senatswahlen trat der RCDS in diesem Jahr mit einer gemeinsamen Liste mit der Liberalen Hochschulgruppe (LHG) an. Mit einem starken Wahlergebnis von 15,9 % gelang es der Liste von RCDS und LHG zum ersten Mal seit vielen Jahren, einen der vier Plätze für studentische Senatsvertreter zu erringen. Studentischer Senator des RCDS im kommenden Jahr ist Felix Karpp. Damit ist jede antretende Liste mit einem studentischen Senator im höchsten Gremium der Universität vertreten. Felix Karpp freut sich sehr über seinen Einzug in den Senat: „Wir werden als neu in den Senat gewählte Gruppe frischen Wind in dieses Gremium bringen, in dem die bvs-Listen endlich keine Mehrheit der studentischen Senatoren stellen! Auf unserem Wahlprogramm aufbauend wird es uns gelingen, im Senat auch inhaltlich starke Akzente zu setzen.“

Der RCDS Freiburg dankt all seinen Wählern und Wahlkämpfern für das in ihn gesetzte Vertrauen und die großartige Unterstützung in der Wahlkampfwoche.

Zum Nachlesen:

Amtliche Mitteilung des Studierendenrats zum Stura-Wahlergebnis

Amtliche Mitteilung der Universität zum Senats-Wahlergebnis

Unsere Pressemitteilung zum gerichtlichen Vorgehen gegen den Asta