Aufrufe zu Gewalt haben keinen Platz an unserer Uni!

In der Halloween-Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November wurde ein Verbindungshaus in Freiburg von etwa 25 unbekannten Tätern überfallen. Dabei kam es zu diversen tätlichen Auseinandersetzungen, bei denen u. a. ein Mitglied der Verbindung durch einen Bierkrug schwer verletzt wurde. Der verbindungskritische Blog falsch-verbunden.net, der vom Stura ideell unterstützt wird, kommentierte diese Taten folgendermaßen wohlwollend:

Straftaten gegen Kommilitonen gutzuheißen kann nicht Aufgabe einer Gruppe sein, die von der Studentenvertretung unterstützt wird. Daher haben wir im Stura den Antrag gestellt, falsch-verbunden.net die Unterstützung zu entziehen. Über diesen Antrag und die sich anschließende, über Wochen hingezogene Debatte im Stura berichtet fudder.de.

„Aufrufe zu Gewalt haben keinen Platz an unserer Uni!“, stellt Laura Davina Gillich, Vorsitzende des RCDS Freiburg, klar. „Wir freuen uns, dass fudder.de unserem Antrag im Stura, Falsch Verbunden die Unterstützung zu entziehen, einen längeren Artikel widmet.“ Dieser stellt sehr anschaulich beschrieben dar, welch absurde Vorgänge ein solcher Antrag im Stura zur Folge haben kann. Zwar können wir nicht alle Eindrücke, etwa zu angeblichem Fehlverhalten von Gästen während der Sitzungen teilen, empfehlen den Artikel dennoch als hochinteressante Lektüre!