Enttäuschendes Ergebnis der Bewilligung zur Exzellenzinitiative

Freiburg, den 18. Juni 2012 – Seit Freitag, den 15. Juni, ist Freiburg nun nicht mehr Teil der 3. Förderlinie der Exzellenzinitiative und wird dazu keine entsprechende Mittel mehr von Ministerien des Bundes und Landes erhalten.

Eva-Maria Bauer, Vorsitzende des RCDS Freiburg, dazu: „Dieses Ergebnis ist enttäuschend und schmerzhaft. Es muss transparent dargelegt werden, warum unsere Universität nicht mehr in der Spitzengruppe ist und wie wir unserem Ruf als international führender Forschungsuniversität gerecht werden können. Qualifizierte Wissenschaftler an die Universität Freiburg zu holen, muss weiterhin das Ziel sein.

Es ist jedoch vom Rektorat gewollt, das Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) weiterzuführen, auch wenn weniger finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Dieser Schritt darf auf keinen Fall zu einer Verschlechterung und finanziellen Minderstellung anderer Studiengängen und der Lehrveranstaltungen führen! Durch den Wegfall der Studiengebühren, die doppelten Abiturientenjahrgänge und den Wegfall der Wehrpflicht ist hier schon mit Engpässen zu rechnen. Wenn dies vom Rektorat ausreichend berücksichtigt wird, freuen wir uns, dass die Universität Freiburg ihre Projekte des Zukunftsprojekts dennoch beibehält, um weiterhin ein attraktiver Standort für Forschung zu bleiben.“